• Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Home

Über Hyaluronsäure

E-Mail Drucken PDF
Hyalurons√§ure ist nicht nur entscheidend f√ľr eine glatte und frische Haut, sondern auch Hauptbestandteil der Gelenkfl√ľssigkeit und fungiert als Schmiermittel bei allen Gelenkbewegungen. Ihre Hauptfunktion besteht darin, den Wassergehalt der extrazellul√§ren Matrix im Bindegewebe zu regulieren. Weitere Eigenschaften der Hyalurons√§ure sind:
  • Hyalurons√§ure ist unentbehrlich f√ľr die Gesundheit der Synovialfl√ľssigkeit (Gelenkschmiere)
  • Hyalurons√§ure ist von wesentlicher Bedeutung f√ľr die Struktur der extrazellul√§ren Matrix in der Haut, wodurch die Haut ein jugendliches faltenfreies Aussehen erh√§lt.
  • Hyalurons√§ure ist Hauptbestandteil des Glask√∂rpers (Fl√ľssigkeit des Auges), der f√ľr Funktion und Gesundheit des Auges verantwortlich ist.
  • Hyalurons√§ure hat unterst√ľtzende und strukturgebende Eigenschaften f√ľr gesunde Haut, Kopfhaut, Zahnfleisch und Lippen. Dies wird gew√§hrleistet durch N√§hrstofftransport, Fl√ľssigkeitszufuhr sowie Abfuhr von Endprodukten des Zellstoffwechsels.
  • Hyalurons√§ure ist ein wichtiger Faktor f√ľr die Erhaltung gesunder, starker Sehnen und B√§nder, da sie diese mit N√§hrstoffen und Fl√ľssigkeit versorgt.
  • Hyalurons√§ure ist von wesentlicher Bedeutung f√ľr den Aufbau gesunder Knorpel.
  • Hyalurons√§ure transportiert N√§hrstoffe √ľberall dorthin, wo das Blutgef√§√üsystem an seine Grenzen gelangt (z.B. im Gelenk selbst, in der Kopfhaut zu den Haarwurzeln oder in den Zellzwischenr√§umen).
Im Alter von 40 Jahren beträgt die körpereigene HA-Produktion noch ca. 40 %, mit 60 nur noch ca. 10 %.
Aktualisiert ( Freitag, 12. Dezember 2008 um 15:09 )
 

Was ist Hyaluronsäure?

E-Mail Drucken PDF
Hyalurons√§ure (HA) ist ein Kohlenhydrat, genauer gesagt ein Mucopolysaccharid, welches im gesamten K√∂rper vorkommt. Die komplexe Struktur kann aus mehreren tausend Zuckern bestehen. Wenn die Molek√ľle nicht aneinander gebunden sind, binden sie sich an Wasser und es entsteht ein gelf√∂rmiges Material hoher Viskosit√§t und Druckbest√§ndigkeit. Die Funktion von Hyalurons√§ure ist unter anderem Wasser zu binden und die beweglichen Teile des K√∂rpers, wie Gelenke und Muskeln, zu ‚Äěschmieren‚Äú. Hyalurons√§ure geh√∂rt zu den hydrophilen (‚ÄěWasser liebenden‚Äú) Molek√ľlen in der Natur.

¬†Hyalurons√§ure wird nat√ľrlicherweise in fast jeder K√∂rperzelle gefunden und tritt in hohen Konzentrationen an bestimmten Stellen auf. So unterschiedlich die Bereiche sind, so vielf√§ltig ist auch die Funktion der Hyalurons√§ure.
Leider hat Hyalurons√§ure eine Halbwertszeit von weniger als drei Tagen ‚Äď in der Haut m√∂glicherweise sogar von nur einem Tag. Deshalb muss der K√∂rper sich st√§ndig selbst wieder mit HA versorgen.
Aktualisiert ( Freitag, 12. Dezember 2008 um 15:25 )
 

Wann wurde Hyaluronsäure entdeckt?

E-Mail Drucken PDF

Hyalurons√§ure wurde erstmals 1934 von Meyer und Palmer erw√§hnt. Sie entdeckten im Glask√∂rper des Rinderauges eine durchsichtige viskose Fl√ľssigkeit und schlugen vor, diese auf Grund ihrer physikochemischen Eigenschaften (hyalos; griechisch-lateinischf√ľr durchscheinend, glasartig) und des Vorhandenseins von Urons√§ure als Hyalurons√§ure zu bezeichnen. Weiterhin konnten sie die Anweseneheit eines Aminozuckers in der von ihnen isolierten Substanz nachweisen sowie das Fehlen jeglicher Sulfatierung. Die entsprechende Ver√∂ffentlichung im Journal of Biological Chemistry wurde zum viel zitierten Klassiker aller Hyalurons√§ureforscher.

Aktualisiert ( Montag, 26. Januar 2009 um 13:06 ) Weiterlesen...
 

Was ist die chemische Struktur?

E-Mail Drucken PDF
Hyalurons√§ure wird nat√ľrlicherweise vom menschlichen K√∂rper produziert und ist chemisch gesehen Glykosaminoglykan. Im K√∂rper ist sie stets mit einem sehr hohen Molekulargewicht anzutreffen. Das Molek√ľl besteht aus einer sich wiederholenden Sequenz von zwei ver√§nderten Einfachzuckern, n√§mlich Glucurons√§ure und N-Acetyl-Glukosamin. Beide sind negativ geladen und sind urs√§chlich f√ľr die Bildung eines au√üergew√∂hnlich langen Molek√ľls mit hohem Molekulargewicht verantwortlich. HA Molek√ľle, die lang und gro√ü sind und eine hohe Viskosit√§t (Schmierung) bzw. Druckbest√§ndigkeit aufweisen, erm√∂glichen unseren Gelenken sowie der Haut das Gewicht zu tragen bzw. Spannungen zu widerstehen.
Aktualisiert ( Freitag, 12. Dezember 2008 um 15:25 )
 

Warning: Parameter 1 to modMainMenuHelper::buildXML() expected to be a reference, value given in /var/www/web120321/html/libraries/joomla/cache/handler/callback.php on line 99

Werbung

Banner

Andere Vitalstoffe


Warning: Parameter 1 to modMainMenuHelper::buildXML() expected to be a reference, value given in /var/www/web120321/html/libraries/joomla/cache/handler/callback.php on line 99

Ihre Meinung

Interessieren Sie sich f√ľr Anti-Aging?
 

Anmeldung


Schlagzeilen

¬† Hyalurons√§ure¬† kommt in allen Knochen sowie Knorpel-Strukturen im gesamten K√∂rper vor. Vor allem im Knorpel ist sie in verschiedenen Formen enthalten. Eine davon ist der so genannte Hyalinknorpel (Hyalin = Abk√ľrzung f√ľr Hyalurons√§ure). Hyalinknorpel bedeckt die Enden der langen Knochen, bietet so eine d√§mpfende Wirkung und sch√ľtzt vor Verschlei√ü. Hyalinknorpel befindet sich an der Nasenspitze, verbindet die Rippen mit dem Brustbein, formt einen Gro√üteil des Kehlkopfes und st√ľtzt Luftr√∂hre sowie die Bronchien.